Anhand von Netzwerkplattformen und Workshops werden neue Wege aufgezeigt,
um Innovation in der Landwirtschaft zu fördern


Markt der Ideen für Landwirte und Konsumenten am 1. Dezember
Haben Sie genug von ausgetrampelten Pfaden, von der Geiselhaft der globalen Märkte? Suchen Sie was Neues? Dann sind Sie am 1. Dezember am Steiermarkhof in Graz genau richtig. Erstmals wird in einem neuen Messeformat versucht, innovative Konzepte zu präsentieren und zu vernetzen, die den möglichst direkten Kontakt zwischen Produzenten und Konsumenten suchen. Ausstellungsschwerpunkte werden neue Vertriebs-, Organisations- und Finanzierungsformen von bäuerlichen Betrieben und Projektbetreibern sein, die weitere Partner suchen und ihr praxiserprobtes Erfolgsrezept mit Interessierten teilen. Aktive Netzwerke von Konsumenten und Produzenten, die sich mit alternativen agrarischen Konzepten beschäftigten, geben ihre Erfahrungen weiter.


Klassische Beratung
Angeboten wird aber auch Unterstützung in der Beratung. Von organisations- und steuerrechtlichen Angelegenheiten bis hin zur Betriebsplanung und Projektkonzeption stehen Ihnen Experten zur Seite. Willkommen sind sowohl interessierte Konsumenten als auch bäuerliche Aussteller, Besucher sowie agrarische Verantwortungsträger. Sie alle können praktische Anknüpfungspunkte zur eigenen Situation finden. Es soll eine Plattform entstehen, auf der Wissensaustausch und Vernetzung stattfinden kann.


Gesprächsthemen
Es wird zahlreiche offene Gespräche rund um die Themen „Ernährungssouveränität – umsetzbar?", „Gemeinsam investieren – Crowdfunding", „Genossenschaftsidee neu leben", „Neue Wege gehen – aber wie?", „Organisieren? Aber sicher!" geben. Am Vernetzungstreffpunkt treffen sich Interessierte zu den über den Tag gefundenen Ideen und Schwerpunkten. Workshops zu den Themen „Neues Denken auf erfolgreichen neuen Wegen" und „Bauer sucht Crowd" runden den Tag ab.

Link zu weiteren Informationen

Mein Hof - Mein Weg